Boule

Boule

Schnupperkurs Boule

.

Das fran­zö­si­sche Boule­spiel ist auch in Deutsch­land weit ver­brei­tet. In der Vogels­berg­re­gi­on ist es aller­dings recht schwie­rig, Spiel­part­ner zu fin­den. Unse­re Initia­ti­ve soll hel­fen, die­se fas­zi­nie­ren­de Frei­zeit­be­schäf­ti­gung auch hier bei uns ein Stück­chen mehr bekannt zu machen.

.

Boule — oder Pétanque?

Kann man unter­schei­den zwi­schen Boule und Pétan­que? Ja, man kann. Wich­tig ist das für Anfän­ger aller­dings erst­mal nicht. Aber kei­ne Ban­ge: Ich wer­de es erklä­ren. Und dann geht es in mei­nen Kur­sen vor allem um eines: spielen!

Ist Boule also ist ein Spiel, mit dem man als Anfän­ger ein­fach los­le­gen kann? Ja — aller­dings ist es gut, wenn man von Beginn an typi­sche Feh­ler ver­mei­det, das Ziel des Spiels begreift und den Spass nicht ver­gisst. So rich­tig ernst­haft kann man immer noch wer­den — wenn man mag.

Ihr Trainer

Ich habe 1986 mit dem Boule­spiel begon­nen und vie­le Jah­re inten­siv Pétan­que gespielt, also die Wett­kampf-Vari­an­te. Die Teil­nah­me an vie­len gros­sen Tur­nie­ren mit man­chen Erfol­gen bis in die spä­ten 90er Jah­re — das waren tol­le Zeiten.

Nein, zu natio­na­len Meis­ter­ti­teln hat es nicht gereicht, aber immer­hin wur­de ich 1991 (oder war es 1990?) Ham­bur­ger Meis­ter, habe Deut­sche Meis­ter bei Deut­schen Meis­ter­schaf­ten und WM-Teil­neh­mer besiegt. Das ist kei­ne Kar­rie­re, die mit den ganz Gros­sen der Sze­ne ver­gleich­bar ist, aber immerhin.

Seit der Jahr­tau­send­wen­de habe ich aus beruf­li­chen Grün­den so gut wie nicht mehr gespielt. Jetzt gön­ne ich mir ein­mal im Jahr die Teil­nah­me am gröss­ten Tur­nier Deutsch­lands — als ambi­tio­nier­ter Frei­zeit­spie­ler. Und ich mer­ke: Es ist ein wenig so wie mit dem Fahr­rad­fah­ren. Ich habe es nicht ver­lernt, wenn­gleich die not­wen­di­ge Rou­ti­ne fehlt.

Heu­te möch­te ich mein Wis­sen und mei­ne Erfah­rung mit ande­ren Boule-Inter­es­sier­ten in der Vogels­berg­re­gi­on tei­len. Tech­nik, Tak­tik und vie­les Ande­re, was man für ein gutes Boule­spiel benö­tigt, das sind Kurs­in­hal­te. Und vor allem: Spass haben!

 

Die Teil­nah­me am Kurs ist kos­ten­los. Eine ver­bind­li­che Anmel­dung bis spä­tes­tens ein Woche vor dem Kurs ist jedoch Vor­aus­set­zung für die Teilnahme.

Der Kurs kommt nur zustan­de, wenn sich min­des­tens zwei Teil­neh­me­rIn­nen fin­den. Eine Anmel­dung (sie­he unten) sowie eine Bestä­ti­gung durch uns ist Vor­aus­set­zung zur Teilnahme.



Wenn Sie kei­ne Kugeln besit­zen, kön­nen Sie die­se im Kul­tur­ca­fé Flie­gen­de Ente kos­ten­los ausleihen.


Die Ver­ant­wor­tung für Schä­den liegt bei jedem Teil­neh­mer und jeder Teil­neh­me­rin selbst. Eine Haf­tung für alle denk­ba­ren Schä­den durch den Ver­an­stal­ter ist aus­ge­schlos­sen, soweit nicht sei­ner­seits gro­be Fahr­läs­sig­keit vorliegt.



Geträn­ke und klei­ne Spei­sen wer­den im Café angeboten.

 


Anmeldung

Wir wer­den uns mit Ihnen in Ver­bin­dung setzen.